pornos666

Liebe Schwul Liebe Schwul

Es dauerte nicht lange, bis sie viel sagend und einladend Schenkel auseinander nahm. Selbst war pics amateur gay ihr ja nicht entgangen, dass Evis Hemdchen nur ein Hauch war, der mehr unterstrich, als er verbergen konnte. Kimura stützte sich auf der Rückenlehne ab und legte ihren Kopf wieder genießerisch in den Nacken. In diesem Augenblick war mir klar, ich war zu dem See gekommen, erotik maenner um mit ihm zu ficken. Ja, guck nicht liebe schwul so. gay guys Das hatte mit Einschäumen und Reinigung natürlich nichts mehr zu tun. Nur ganz kurz macht sie mal einen Abstecher nach unten. Hab ich dir das erlaubt? Wenn du nicht sofort deine Hand da weg nimmst und dich unter Kontrolle hältst, dann kannst du gay bilder den Rest des Wegs zu Fuß gehen!, hörte ich seiner herrschende Stimme. Wir unterhielten uns wieder über alles Mögliche, doch zwischendurch blieb Andy immer wieder stehen um mir einen Kuss zu geben oder mich zu umarmen. Ich stoppte ihn auch nicht, als gay nackt er einfach unter mein Top langte und sich wahnsinnig freute, dass die Möpse darunter nackt in seine Hände gerieten. Ich werde immer schärfer und will jetzt alles! Auf allen Vieren krabbele ich dann nach hinten in Richtung Schwanz.Nachtfahrt per schwuler hardcore Taxi.In der Maschine fing Bastian schon wieder heftig an, zu balzen.Als wollte ich sofort ihren Rat befolgen, holte ich mir Lena ganz homo sexcams dicht heran und begann sie liebevoll zu vernaschen. Bei dem Gedanken was mich gleich erwarten würde, wurde mir ganz liebe schwul warm in der Hose. Ich war mir sicher, homosexuelle maenner dass sie inzwischen eine andere ´beste Freundin´ hatte. Allerdings rechnete ich vergebens auf sein vormals so exelendes Vorspiel. Kathi schien ganz schön Durst zu haben, denn schon bald hatte sie ihr erstes Mixgetränk geleert und schickte homosexuell mich los, um noch eins zu holen. Zuerst war ich ja noch ganz froh, aus dem Studentenheim heraus gekommen zu sein, doch inzwischen fragte ich mich, ob eine WG wirklich das richtige für mich ist. Was hatte Karin nur mit mir vor? Gedankenverloren wollte ich gerade aus der Garage hinausgehen, als mir bewusst maenner kennenlernen wurde, dass ich ja durch den Vorgarten gehen musste und somit für jedermann zu sehen war. Wir aßen leckeren Fisch und tranken dazu ein Glas Wein. Ich wollte ihm noch eine andere Entspannung verschaffen und dabei die Sache fest im Griff halten. Ihr Gesichtsausdruck entspannte sich merklich und um ihre Füße herum bildete sich eine kleine Lache. Ganz kurz dachte ich noch einmal an die Schwester. Immer mehr von ihrem geilen Saft floss in meinen Mund und schon bald schleckte ich ihn richtig auf und passte auf, dass ich auch keinen Tropfen verpasste. Immer wieder schaute ich den Anzug an, der verlockend auf dem Sofa lag. Sie war sich in dem Auto mit den rundum abgedunkelten Scheiben sicher und ich merkte, dass sie ganz einfach Lust hatte. Wie oft sie allein am Kitzler zuppelten, das hatte mit Rasur nichts zu tun.Not macht erfinderisch. Schon mit allen hatte ich geküsst und Bruderschaft getrunken, obwohl ich nach zehn Minuten nicht mehr wusste, wer Gabi, Tanja oder Verona war. Es klang nicht echt, wie er scheinbar bedauernd sagte: Ach, entschuldige bitte. Schließlich erfuhr ich in einer verblümten und stotternden Rede, dass er ganz einfach ein Schnellspritzer war. Wo war ich hier nur gelandet. Ich merkte, wie sich Judith an meinen Lippen erregte.Später kam ich mir ein wenig deplatziert vor, als Lydia splitternackt vor ihrem Herrn kniete und ihm gleich beide Hosen bis auf die Waden zog. Bedeppert ging ich zu ihr. Ihr Kitzler stand weit hervor und er rieb ganz vorsichtig daran. Verzweifelt suchte ich am Rand der Autobahn nach einem Hinweisschild für Toiletten. Dann griff sie ihm plötzlich ins Genick und zog sein Gesicht mit einem Ruck auf ihren Busen, so dass er fast keine Luft bekam und nur den Duft ihres schweren Parfüms einatmen konnte. Der war wie erstarrt, brachte dann aber doch heraus: Einen Urlaubskuss bitte!. Sven war mit Sicherheit genauso verliebt in mich, wie ich in ihn. Sie genoss es und fuhr zu meiner Überraschung heftig darauf ab. Erst ermunterte er mich mal, mir meinen sehnlichen Wunsch zu erfüllen. Jörg stand auf und zog mich an der Hand mit hoch. Ich glaubte gar nicht, dass es meine Stimme war, die ich jubeln hörte: Wenn ich gewusst hätte, wie schön das ist. Ich drehte das Teleskop ein wenig und hatte nun Marens Körper direkt vor meiner Linse. So aufgeworfene Schamlippen hatte ich überhaupt noch nicht gesehen. Ich wusste ihre Bemerkung gar nicht richtig zu werten. Es wird langsam geschmacklos. Der Pferdefuß kam zwei Tage später.

Na gut, der Balkon war so winzig, das ich höchstens einen Stuhl darauf stellen konnte, aber immerhin hatte ich einen. Auch dieser Abend schien wie die anderen zu werden. Wir kennen uns so gut, dass wir nicht immer einen großen Anlauf brauchen. Dabei hatte ich mir extra noch einen Verstärker bestellt, um ihn besser zu belauschen. Ich konnte mir ein Lachen nicht verkneifen, denn dieses Wort hatte ich schon oft von ihm zu hören bekommen. Auch DarkLady schien sehr erregt zu sein. Ich wusste, wie es wirkte, wenn man versucht, bei einer Frau alles Blut zu den Brustwarzen hin zu massieren. Ich schätzte ihn auf fünfunddreißig.Filomena musste sich erst besinnen. Ich zuckte zusammen und wand sich behaglich unter meinen Griffen. Irgendwann war schließlich auch der letzte Mann mit seinen Kräften am Ende und mein Schatz wollte den letzten Fick für sich. Das erste Mal spritzte dabei ein Mann ohne Kondom in mich hinein und ich fürchtete, die Besinnung zu verlieren. Andy legte gleich den Arm um mich und ich kuschelte mich an ihn. Einen wesentlichen Unterschied gab es allerdings. Ein paar Sekunden konnte ich mich zurückhalten, dann merkte sie den ruckartigen Aufstand. Ich hatte schon Bedenken, dass er mich nicht noch einmal schaffen würde. In der ersten Zeit waren Mike und ich genauso verliebt, wie das Pärchen im Wasser. Ihr wunderschönes Gesicht blickte zu mir auf und in ihren Augen spiegelte sich eine ungeheure Sehnsucht. Ihre Gedanken waren in der Heimat. was du für den Rest des Tages tragen wirst.Es sei denn, entgegnete die Innenarchitektin, dass jemand nach geheimnisvollen alten Gängen sucht.Meinen Sie etwa? setzte Susan nach. Die Schufte hatten uns belauscht. Als es schon zu spät war, konnten wir beide darüber lachen. Ich griff fest in seine Backen und maulte: Die können mein Bett auch mal quietschen hören. So war es auch bei Birgit und Manuel selbstverständlich, nach der Scheidung beide mit ihrem damals achtjährigen Sohn normal umzugehen. Während sich der Verkehr zähflüssig weiterquälte hörte ich einen alten Song von Bryan Adams und ging in Gedanken meine Termine und Planungen für den Tag durch. Fröhlich riss ich ihr den Wagenschlag auf. Das waren ihre empfindlichsten Zonen. So spürte ich sie noch tiefer und Saskia ließ mir keine Zeit zum Verschnaufen, sondern fing an, mich in einem schnellen und harten Rhythmus zu stoßen. Unsere Blicke verhakten sich ineinander. Ich fing damit an, wie ich durch Zufall auf den Parkplatz gestoßen war und erzählte ihr auch, wie sehr mich der Gedanke erregte, das andere uns beim Sex zusahen.Das Zimmermädchen. Sie war kein Modedämchen, die Chancen hatte, auf eine Titelseite zu kommen. Verlernt hatte ich offenbar nichts. Ich wusste nur, dass die Tante sich bei einem Mann angesteckt hatte. Oh, was er in meiner Illusion schon aller mit mir getrieben hatte. Ninas Handgriffe wurden noch hastiger, als sie sah, was mir vom Leib abstand und wie ich danach griff.Romantisch war die erste Nacht im Caravan. Ich war selig, dass ich mit dem Kopf auf seiner Schulter einschlafen durfte. Ich bin doch nicht so scharf darauf, dass ich dafür auf Sex verzichte.Auch an Geschwindigkeit legte Mark noch mal zu, so dass ihr Körper immer schneller über den Tisch rutschte und jedes mal wieder an ihm abprallte. Es gab einen Punkt, da realisierte ich gar nicht mehr, dass ich bei dem Fremden war. Nach ein paar Minuten war es dann soweit und ich nahm allen Mut zusammen und lief über die Strasse. Das tat ich auch gleich, weil er mir himmlisch die Pussy küsste und mit der Zunge immer wieder die Tiefe lotete. Im gleichen Moment erzählte Dirk mir, wie er seinen dicken Schwanz in mich stoßen würde und im Rhythmus zu seinen Worten fickte ich mich ausgiebig mit der Kerze. Zu Hause kam dann das dicke Ende. Wir wollten erst mal Schnorcheln und dazu reichte der Bikini. Torsten schien seinen unverwechselbaren Humor noch nicht verloren zu haben, denn während er die ganze Zeit redete, lachten die beiden anderen ständig.Oh, ich habe noch so viele Ideen für unverhoffte Quickies. Im Moment ist es ja, als würde alles in Ehrfurcht vor einem nackten Mann erstarren.30 Uhr auf dem Parkplatz der Disko ankamen, war schon einiges los. Erst als ich selbst das Gefühl hatte, beobachtet zu werden, sah ich mich um und entdeckte ihn. Ja, ja, schrie es in mir, lass dir diese Gelegenheit nicht entgegen. Ich konnte mir gut vorstellen, wie scharf er auf meine herrlich straffen Brüste war. Ehe er sich in ihr entspannen konnte, rutschte sie mit den Knien zu seinen Füßen und zeigte ihm mit zärtlichen Lippen ihre Liebe, bis alles schlaff an ihm hing. Offensichtlich war er überrascht, dass er mir das Bikiniunterteil bis zu den Knien ziehen durfte. Abwechselnd saugte und leckte er an ihr und mein Atem wurde immer heftiger. Als er sich von meinen Lippen löste, stand ich splitternackt vor ihm und hörte ihn an meinem Ohr flüstern, was seine wandernden Hände an mir an Köstlichkeiten ertastet hatten. Abermals starrte ich wieder in mein eigenes Gesicht.Extremsex. Mich zerreißt es bald vor Lust. Die Spitzenhebe hatte ihren Geist schon aufgegeben und lag auf dem Teppich. Jana auch, denn die hatte mir schon gesagt, dass sie meinen Mann auch nicht von der Bettkante stoßen würde.Was denkst du? murmelte er, ob ich mich mit Ostrowski in Russland konsultiere? Oder vielleicht mit den Franzosen?. Wer weiß?. Er strich um mich herum, wie die Motten um das Licht. Was sich vor ihren Augen vollzog, war genau das, worüber sie schon wiederholt nachgedacht hatte. Wir hatten mit ihm unser erstes Mal gemeinsam haben wollen und es hat auch geklappt. Mir gelang es auch bald, es ganz einfach still zu genießen. Ich sah ihn die Decke zur Seite strampeln und eine schöne Frau über sich ziehen. Sie hielt mich noch drei Tage unter Spannung, bis ich ihre Einladung zum Tee annahm. Komm! wisperte sie und knöpfte auch schon an meinem Hemd. Hast du nicht gesehen, wie schnell der Hengst von ihr runter war, als er sein Pulver verschossen hatte?. Es war so weit. Ganz plötzlich löste er sich von mir, machte sogar einen halben Schritt von mir weg und sagte beinahe sachlich: Treib ja kein Spiel mit mir. Ein Blick durch den Türspalt verriet mir, dass sich Christian im Wohnzimmer auf die Couch gelegt hatte. Hemmungslos hielt sie ihre feuchte Spalte vor Susannes Gesicht. Am Saum einer Gartenkolonie waren wir und ich konnte bei seinem stürmischen Kuss auf die Bremse gehen. Die bestätigte sich, als ich zwei Abende danach Gast in seiner sturmfreien Bude war. Als ich meine Hände um seinen Hals legte und sich unsere nackten Körper aneinander drückten, war er überrollt. Tatjana heißt sie, und Mona brachte sie heute zum ersten Mal mit. Sie wunderte sich, wo er nur blieb. Ich genoss es richtig ihn immer mehr anzumachen und dann wieder zurückzustoßen. Als ich ihr meinen Schwanz hineinstieß, merkte ich, dass nur die Schamlippen von meinem Speichel nass waren. Bill kannte seine Frau. Ich grinste ihn unverschämt an und er küsste mich noch heißer als zuvor. Nichts hatte er geschossen. Sie kniete sich über meinen Bauch und fragte, ob ich mich mit dem G-Punkt richtig auskannte. Ich musste verdammt dumm aus der Wäsche geguckt haben, denn ein junger Mann sprach mich an: Und nun knurrt wohl der Magen?. Ich war mir sicher, dass Renes Augen jede unserer Bewegung verfolgten. Bei meinem Bruder machte es mir Spaß, mich recht freizügig an- und auszuziehen. Mhhh, jaaaa, das tut gut! Komm bearbeite meine Titten richtig. Du verstehst es wundervoll, alles aus einer Frau herauszukitzeln. Nichts durfte in ihrer Situation geschehen, das Zusammenleben irgendwie zu belasten. Ich fühlte mich wahninnig gut, mich nun völlig nackt wohlig auszustrecken.Sie flog in seine Arme. Dein Stöhnen wird lauter, du kannst nun nicht mehr ruhig liegen bleiben. Ich lag auf dem Fußboden und schaute direkt auf ihre schlanken Beine, die anscheinend gar nicht enden wollten. Mich holte der Meister über seine Schenkel und seine Friseurin über seinen Kopf.Es ging nicht anders. Er machte mir Komplimente für meine Figur, für die strammen Brüste und die sündhaft langen Beine, dass es mir vor meiner Schwester schon peinlich war. Sie machte mir aber auch keine Hoffnungen, dass meine Träume wahr werden konnten. Es verging eine halbe Ewigkeit, bis er sich ihren Beinen widmete. Sie fand ihren Lebensabschnittsgefährten in der Wanne. Nachdem ein paar spitze Sätze hin und her gegangen waren, schlug sie recht kleinlaut vor, sich für die Einladung zum Abendessen zu revanchieren. Auch du kannst dich nicht mehr halten und ergießt dich in mir.Leicht nickte ich mit dem Kopf. Ist das wunderschön, gestand ich ehrlich und wurde immer hektischer. Alles drang gar nicht so richtig an mich heran.Per Taxi begab ich mich zu der besagten Villa.Dieser Abend war nicht wie ähnliche zuvor. Beinahe hätte ich meine Frau weggestoßen, weil es mir nicht behagte, dass sie scheinbar durch den Reiz an ihrer Pussy immer wilder wurde.Mir fiel es wirklich schwer, mich von dem lesbischen Paar zu lösen.Doch keine Fantasie kann diesen Augenblick der totalen Lust und Leidenschaft beschreiben.Jens war nicht zu überzeugen. Viola tat er zuerst leid. Jana stöhnte vor Wonne auf, als es Lucie diesmal dort aufsaugte, wo ein winziges schwarzes Bärtchen es stoppte. Interessierte Männeraugen erkenne ich und Frauen, die zwanghaft Blicke zu mir unterdrücken. Das Lächeln, das sie mir schenkte, ließ mich erzittern. Wollen wir sie überraschen? Ich habe bei mir zu Hause tolle Tangoplatten. Die Tanzfläche wurde nun nicht mehr gebraucht. Die Mädchen zeigten alles von sich und brachten sich auf der Bühne mit Praktiken in Erregung, die uns erstaunen ließen. Als sie sich auf die Couch ausstreckte, musste er sich mächtig zusammennehmen, um das nicht tatsächlich zu tun. Gabi und Tanja fuhren mit den Zungen an ihren Schenkeln herauf und zwängelten sie abwechselnd mal recht und mal links unter den winzigen Slip, der sich tief in den langen Schlitz eingezogen hatte. Sie haben sich immer abgewechselt.Von diesen Tagen an bemühten wir uns beide, uns gegenseitig mit Quickies zu überraschen. Sanft massierst du sie, streichelst mich und weißt genau, was mir gut tut. Dafür revanchierte ich mich später allerdings. Zu meiner Überraschung war an der Innenseite des Anzugs nichts von den Sensoren zu spüren. Vor mir lagen 5 lange Tage und genauso viele langweilige Nächte in Frankfurt! Zumindest ließ sich unsere Firma dazu überreden, dass ich mit dem ICE in der 1. Hätte der Regen aufgehört, sie wäre eingegangen. Außerdem trug sie noch einen engen Latexmini der in seinem leuchtenden Rot einen starken Kontrast zu den übrigen Sachen bildete. Er konnte ihr nachfühlen, wie sie bereute, sich zu weit vorgewagt zu haben.Liane drückte ihren Bauch mutwillig gegen den mächtigen Knorpel in meiner Hose. In unserer Strasse war es aber ruhig, keine Menschenseele lief herum und so huschte sie schnell zum Auto und setze sich hinein.Hanna zitterte vor Freude. Hansi löschte das Licht, als er ins Schlafzimmer kam.

Liebe Schwul Liebe Schwul

Ich schrie vor auf. Der Brunnen hinter dem Haus war inzwischen so weit versiegt, dass man sein Wasser ausschließlich noch zum Kochen nahm. Beim Aussteigen gab es dann noch einmal Probleme. Mein Freund, mit dem ich inzwischen verheiratet bin, ahnt bis heute nichts von meiner Liebe zu Frauen. Er saugte wie wahnsinnig an meiner Lippe und meiner Zunge, knabberte daran und liebe schwul leckte dann wieder darüber. Noch ein paar Stufen gehe ich herauf und lasse diesmal meine drallen Brüste wirklich aus dem Dekolletee schauen. Zu einem schwarzen, sehr engen Lack-Corsage trug sie halterlose Strümpfe und einen ultra-kurzen und knallroten Lackmini. Inzwischen ist sie verheiratet, doch Pierre ist noch immer bei ihr. Während ich auf Peers Schenkel aufsaß und mir gerade seinen lüstern pochenden Schwanz einschob, merkte ich, wie es an meinem Po kühl und glitschig wurde. Es gab an dem offenen See keine versteckte Ecke. Ich war danach immer total erschöpft aber gegen Zehn schon wieder auf den Beinen, um von diesem Land ja nichts zu verpassen. Unwillkürlich wanderte meine Hand auch zu meinen Schwanz herunter und ich massierte ihn langsam. Ich hatte es satt, immer nur seine Besuche für Stunden oder höchstens mal für eine Nacht er ertragen. Manuela hockte mit großen Augen daneben und befriedigte sich selbst. Ich schob die Gedanken liebe schwul weg. Dann kam der Gipfel. Leider haben sich ihre Berechnungen bestätigt. Ich war ihr gern behilflich. Mein Mann war gerade mal vier Wochen eingezogen, da war ich in einen körperlichen Zustand geraten, der mich in der Nacht vor lauter Geilheit nicht schlafen ließ. Sie hatten eine gute Verbündete.Ich konnte mein Glück kaum fassen und begann sofort mit der Aufgabe. Vielleicht kam ja noch ein Typ herein, der was für mich war. Sehnsüchtig streckte sie ihre Hände aus und murmelte: Komm, ich bin so neugierig auf dich. Ich mag es spannend, sagte er nur. Es gab keine große Irritationen mehr. Die Straßenlaternen warfen noch ein wenig Licht an diese Stelle und ich erkannte seine Umrisse schemenhaft.Als ich dann wieder in meinem Auto saß und den von ihm beschriebenen Weg fuhr, war ich aufgeregt wie ein kleines Kind. Mit beinahe überschnappender Stimme rief sie ihm zu: Das muss dir aber beinahe einer Generalreparatur wert sein, nicht nur die paar Schäden am Unterboden. Ihr Aufschrei brachte mir gleich danach einen winzigen Biss in die Schamlippen ein. Filomena hatte absolut nichts dagegen. Dafür war ich ihm so dankbar, denn bei mir bahnte sich auch gerade eine Eruption an. Wie ein dummer Junge nahm ich die Avancen der schönen Frau als Geschenk des Himmels.Vom Strich ins Glück. Ich sah, wie mich Lydia da hinten einsalbte und wagte nicht zu glauben, was da kommen sollte. Er machte keinen Hehl daraus, wonach ihm noch der Sinn stand. Nach und nach entstand auf ihrem Körper ein Bild von ihr selbst. Er nickte fast mechanisch, als sie ihm sagte, dass sie noch einmal zu dem Schloss musste, weil es nun noch einen richtigen Bruch gegeben hatte.Vier Jahre hatte ich meine psychotherapeutische Praxis betrieben, als mich ein Gespräch mit einer Fachkollegin auf eine völlig neue Idee brachte. Es gab keine weitere Irritation. Schließlich waren hübsche Ornamente zu erkennen.Das alles war wohl sechs Wochen her, als sie neben mir ihren Orgasmus auskeuchte. Sie war in einem fast schon unschuldigen Weiß und dazu passend, befand sich auch ein String im Karton. Er saß auf einem großen Stuhl und schaute mich lächelnd an. Sie fasste sofort Hoffnung und versicherte mir, die Balkontür war ganz sicher weit offen. Andere auch, denn sie war sehr oft isoliert. Die Tür zum Übungssaal schwang auf und ein Rudel junger Männer in komischer Uniform erschienen. Das huschte nur rasch durch meinen Kopf, dann begann ich Rainers bestrumpfte Schenkel zu streicheln. Ich erzählte ihr dann auch von meinem Ex-Mann und das ich seitdem nur selten unter Leute käme.Für Immer. Als er die Tür hinter sich geschlossen hatte, war er erleichtert.

Marie hat nämlich durchaus etwas von einem Reh. Ich empörte mich: Hättest du dein verdammtes Ding wenigstens vorher rausgezogen.Als die nun vor ihr kniende Susanne mit ihrer gepiercten Zunge begann, sich an ihren Schoss vorzuarbeiten, war es um sie passiert. Während meine Augen sich langsam an das Dunkel gewöhnten, schaute ich mich genauer um. Seinem Gesicht sieht man eine wahnsinnige Erregung an. Ich will dich aber nicht gleich vögeln, erst mache ich dich richtig geil! Mit meinen Händen massiere ich deine Titten, bis sich die Nippel gegen das Latex drücken. Im Internet wurde ich auch schnell fündig. Daraufhin erschien eine zweite Frau, die ein sehr knappes Dienstmädchen-Kostüm trug. Lang und breit streckte sie ihre Beine aus und begann zu hecheln und leise zu wimmern. Meine erste Kundin hatte bestellt, war sich aber nicht mehr ganz sicher über ihre Auswahl. Sie stritten sich, ob die Wirkung der Pille vielleicht zu stark war. Ganz behutsam und schmusig gaben wir uns lange einander hin. Ich begann zu leben und versuchte nachzuholen.Überprüf deine Theorie zehnmal und zwanzigmal und dann gibt es nur einen Weg für dich.Dem Professor war an diesem Tag das Jagdglück nicht gewogen gewesen. Aufgrund des schönen Wetters war dort auch einiges los und er zählte insgesamt sieben Autos. War er auch, denn gleich darauf rief er mir zu, warum ich mich mit solchem technischen Kram aufhielt.Nun saß ich nach seiner Andeutung von Hochzeit eingekauert in meinem Lieblingssessel und grübelte, ob ich so einen Verrückten heiraten konnte. Als ich schließlich die Strapse abnahm, wurde er endlich aktiv. Der Reihe nach wurde ich nun von den anderen gefickt und ihre Sahne lief aus meinem übervollen Loch heraus.Gerade kurz zuvor hatte ich in einer Apothekerzeitung über die Chancen in solchen Fällen mit so genannten Potenzpumpen gelesen. Mehr als einen Kuss konnte ich von ihr allerdings nicht rauben. Einfühlsam brachte er mir bei, dass es ihm gar nicht darum ging, wild an seinem besten Stück herumschlecken zu lassen. Im Schein der Kerzen schimmerte die gut gebräunte Haut der schönen Frau aufregend. Er nahm mich mit beiden Händen an den Schultern und schüttelte mich durch. Als sie sich das Stück zwischen die Beine schob, ahnte ich, dass es sicher auch Marzipan war, was sie in die Pussy fädelte. Aber das abendliche Nacktbad zu zweit im Baggersee war natürlich dazu angetan, endlich mein erstes Mal zu haben. Sie war viel zu fertig von der durchwachten Nacht und nun auch noch von einer unbeschreiblich schönen aber anstrengenden Kür.Wer nicht hören will, der muss fühlen! Alles hatte ich zu Beginn der zwölften Klasse in den Wind geschlagen, was ich von meinen Eltern an Ratschlägen und Ermahnungen bekommen hatte. Das gab dem Busen einen gewissen exotischen Anstrich. Es sah sehr merkwürdig aus. Heute stehe ich aus Spaß mitunter zu Hause vor meinem Mann noch stramm und sage zu seinen Wünschen: Zu Befehl! . Er schimpfte im Scherz mit mir, weil ich leichtfertig eine Magazinfüllung verschossen hatte. Als sich mein Mund das erste Mal auf die zarte Haut ihres Oberschenkels legte, konnte ich ihre Lust schon riechen. Ich selbst entschied mich für einen sexy Stringbody aus schwarzer, sehr feiner Spitze. Zuerst schauten wir in einen schweren BMW. Auf einem runden, lederbezogenen roten Bett lag ich splitternackt. Ihre langen, lockigen Haare waren vom Wind zerzaust. Während meine Kumpels den Mädchen auf den kleinen Busen oder den Hintern starrten, wanderten meine Blicke grundsätzlich zu ihren Beinen und Füssen. Eigentlich war ich es, die diese Behauptung ad absurdum führte. Er hatte so recht. Aber das in einem Moment, wo herrliche Gefühle gerade ganz langsam ausklangen? Susan musste ahnen, dass sie sich verdammt daneben benommen hatte. Mitnichten! Abwechselnd vögelte er uns die ganze Nacht.Nur ein paar Minuten dachte ich an meine Barbestände. Nach ein paar Minuten schien der Stecher meiner Süßen gekommen zu sein.Nach ein paar Tagen saß ich mit Ingo vor dem Fernseher.Das Spiel ging los. Man sah ihr an, wie geil sie das machte und Anja wandte sich mit einem spitzbübischen Grinsen an mich: Vielleicht probier ich das beim nächsten Mal auch!. Einmal, als die Pinselspitze wieder über meine Haut flog, passte sie wohl nicht richtig auf und die Härchen berührten meine empfindlichste Stelle. Was in der vergangenen Nacht gelaufen war, hatte mir natürlich Appetit gemacht. Ihr Gesichtsausdruck und die zum Teil unkontrollierten Bewegungen ihres Körpers verrieten, dass sie auch nicht mehr weit von ihrem Ziel entfernt war.Mit dem Skat spielen war es für den Abend vorbei, aber böse war wohl niemand darüber. Ich fühlte mich wahnsinnig wohl in der feuchten heißen Enge. Man sah ihr die beiden Kinder nicht an, ihr Körper war sehr schlank und der Busen war immer noch schön fest. Mehr wie eine ganz raffinierte Massage war es, hatte ich dem Gespräch entnommen, wenn ich auch nicht jedes Wort verstanden hatte. Der Teufel musste seine Hand im Spiel gehabt haben. Ja, und ich bin mit Sandra zusammen. Viel Resonanz hatte ich dabei nicht erwartet, denn schließlich wimmelte es dort nur so von Männern, die Kontakte für das ein oder andere suchten. Als uns die Strahlen der Brause wieder von den hellblauen Hüllen befreiten, sah ich gar nicht mehr die Fünfzigjährige vor mir, sonder eine gut gebaute Frau mit wunderschönen vollen Brüsten, die nur einen winzigen Knick nach unten machten, und einer sehr erhabenen, blond belockten Scham. Immer wieder schrie ich leise auf, wenn ich die Brustwarzen extrem in die Länge zog und sie wieder zurückschnippen ließ.Nun hockte meine Freundin zusammengekrümmt in ihrem Sessel und wollte nichts mehr von einer Orgie wissen. Plötzlich greift sie mir in die Haare und zieht meinen Kopf zu sich heran. Na, gefallen sie dir?, fragte ich ihn ganz direkt. Wunderschön bewegte sie sich zur Musik. Auch heute lehnte ich mich in meinem Bürosessel zurück und nahm den Stapel mit den Papieren auf meinen Schoss. Andrea zuckte kurz zusammen, genoss aber dann das Gefühl, das die dickliche Flüssigkeit ihr bereitete.Als hätte Evi das alles gar nicht gehört, sagte sie entschlossen: Ich gehe nicht mehr in mein Zimmer!. Dieser Mann sprühte gerade so vor Humor und Charme und verzauberte mich sofort. Unter ihrer Bettdecke war Bewegung.Auf dem Schiff schmolz die Vorfreude aber ziemlich schnell zusammen. Er war genau so, wie sie sich ihren Traummann vorstellte. Ein Stück nahm ich die Schenkel auseinander, damit ihre Backen noch besser treffen konnten. Mein Verlangen steigert sich ins unermessliche und ich ziehe deinen Kopf langsam von mir weg und drücke dich wieder aufs Bett. Nicht etwa, dass die sich vielleicht von ihr fernhielten. Gabriela schmeckt herrlich und ich will mehr davon. Folge. Mein Mann war nie so zärtlich gewesen und die Erregung, die ich heute gespürt hatte, war vollkommen neu für mich. Zu große Kochkünste waren bei den vielen Konserven ja ohnehin nicht gefragt. Er leckte die Wassertropfen von ihren Busen und umkreiste ihre Nippel, die schon wieder weit abstanden. Alles, was er mir da geschenkt hatte, gab ich ihm sofort an seine hübsche Eichel zurück. Wir waren beide unheimlich verschmust und konnten uns ewig streicheln und liebkosen. Auf Bastians Schenkeln lernte mein Körper den noch fremden Mann kennen, Lilli beschäftigte sich mit meinen Brüsten und mein Mann stieg mit deutlicher Absicht hinter mich.Als ich dort auf meinem Bett saß, wusste ich nicht, was ich von dem Geschehenen halten sollte. Wir schaffen es sogar mitunter, die Gedanken an den Kometen zu verdrängen. Es war drei Tage vor meinem achtzehnten Geburtstag, als er während unseres gemeinsamen Discobesuches das Bedürfnis nach frischer Luft hatte. Dass ich im Pussyzimmer meine süße Pussy vernaschen musste, verstand sich natürlich von selbst. Ich auch. Ich war hingerissen von der Schönheit und den Zärtlichkeiten, die sich die Frauen schenkten. Schnell fand er die einschlägigen Seiten und somit auch die Treffpunkte vor der Stadt. Voller Wollust ging sie die Runde an. Natürlich erwartet er eine gute Rechnung. Ein paar Antennenmasten hatten Bill draußen schon auf diesen Gedanken gebracht. Sie hatten es vorher so ausgemacht und er genoss ihre Blaskünste und den geilen Ausblick auf ihre rasierte Spalte.Als Julia sich ihren Lackmantel überziehen wollte, meinte Susanne, es wäre doch nun gleich eine gute Gelegenheit Gummikleidung kennen zu lernen, indem sie ihre Mäntel für den nach Hause Weg tauschten. So ging ich also eine ganze Weile hinter ihnen her, versteckte mich ab und an hinter einem Baum oder Busch und kam mir vor wie ein Privatdetektiv bei der Ermittlung. Noch nie hatten mich so normale Berührungen derart heiß gemacht. Komm, flüsterte ich, als ich merkte, dass sich sein Kleiner nicht gleich wieder erholen wollte, ich bin allein in der Wohnung.Birgit hatte uns außerhalb ihrer Geschäftszeit bestellt, damit sie sich für uns Zeit nehmen konnte. Christian sollte dann nach zehn überraschend auftauchen.Die Ankunft in der Heimat war für Professor Goodman und seine Frau keine reine Freude.Was wir noch gemeinsam hatten, war aus unserem Doppelhaus noch nicht herausgedrungen. Der Oberarzt berichtete mir, dass das Herzchen manchmal stolpert. Es dauerte nicht lange, bis ich auch wusste, wer Tanja war. In Nahaufnahme schaute ich zu, wie sie sich langsam auf mich sinken ließ und meinen Schwanz in sich aufnahm.Der Gärtner ist nicht immer der Mörder. Stell dir vor, ich mache jetzt das Fenster runter und er kommt zu uns, flüsterte Dirk Sonja ins Ohr. Wir bewegten uns auf einen der vielen Getränkestände zu und ich roch das Latex ihrer Klamotten ganz deutlich. Langsam führte ich sie zum Sofa und drückte sie sanft in die weichen Polster. Dann stellte sich heraus, dass die Frau wahnsinnig gern zuschaute, wenn ihr Mann eine andere Frau vögelte und sie selbst dabei wunderschön vernascht wurde. Mit großen Augen schaute sie mich an und murmelte: Trau dich. Noch einmal schalt Susan nach unten: Musst du schon wieder übertreiben? War es nicht eine wundervolle Nacht?. Sie spürte ein wohliges Kribbeln am ganzen Körper.Karina wusste zu überraschen. Im Aufzug lockte sie mit Gesten und mit ihrem großzügigen Dekollete. Wie in alten Zeiten, brummelte er zufrieden, als er seinen Leib heftig in Bewegung setzte. Ich hielt ihn vorn allerdings versessen fest. Zu einem griff Lucie in diesem Moment und ließ das perlende Getränk zwischen Janas Brüste rinnen.Brummi-Fahrer. Meistens waren Lutz und ich die Letzten, die unsere Baustelle verließen. Durch die Reibung und die Massage wurde ich so heiß, dass ich meine Lust am liebsten heraus geschrieen hätte, aber das war leider nicht möglich. Erst zögernd sanft, dann etwas bestimmter umfasste ich ihren schweren Busen und streichelte ihn durch die zarte Spitze.Seit meiner Pubertät hatte ich ein etwas außergewöhnliches Hobby.Auf der Fahrt malte ich mir die wildesten Situationen aus und bemerkte erst kurz vor dem Ziel, das auch ich heute Strapse und Mini trug. Darauf hatte ich allerdings noch lange zu warten.Den Rest des Tages verbrachte ich in eine Decke eingemümmelt auf dem Sofa.Bernd spielte mit seinen Fingern fasziniert an dem Piercing herum und Carolas Nippel wurde immer härter. Er kam um den Tisch herum und quetschte sich neben mich auf die Sitzbank. Sie hielt das ganze für einen Scherz und amüsierte sich darüber. Die Spülung mit dem Brauseschlauch hätte sie sich sparen sollen. Nur leider vergaß ich während der Zeit auch völlig das Eis in meiner Hand. Die Kammer lag meinem Büro genau gegenüber und ich konnte durch das Schlüsselloch meine Tür sehen. Nach einem langen Kuss sagte sie: Oh man, mich hat es erwischt. Offen gestand sie mir, wie es ihr gefiel, den Männern ganz einfach zu sagen, was und wie sie es wollte, und es dann auch in der Regel so bekam. Wie ich meinen Pulli über den Kopf zog, war für den Mann ein kleiner Schock. Ich mag dich als Frau, als sehr schönes und empfindsames Weib. Ich hatte das Gefühl, dass sie ihre Schenkel sehr bewusst bewegte, als sie sicher war, dass ich die bizarre Einsicht mitbekommen hatte. Wie immer sah sie einfach wunderbar aus.Birgit war sich sicher, dass sie mich beim Wort nehmen durfte.